Dackel, Hunde, Hundegesundheit, Ratgeber

Was sind typische Krankheiten beim Dackel?

Welche krankheiten bekommt ein dackel im alter?

Zu der berühmtesten Dackelerkrankung gehört die Dackellähmung. Doch auch Herzerkrankungen, Harnsteine und Epilepsie sind Erkrankungen, die häufig bei Dackeln auftreten. 

Dackel sind für viele Dinge bekannt, ihre Größe, ihre süßen krummen Beine und einige ihrer typischen Dackelerkrankungen. Vielleicht fragst du dich, ob Dackel anfällig für bestimmte Krankheiten sind und welche dir ggf. im Laufe eines Dackellebens begegnen können. Eine der bekanntesten Dackelkrankheiten ist wahrscheinlich die nach ihm benannte Dackellähmung (auch Teckellähmung genannt). 

Doch nicht nur die Dackellähmung ist eine mögliche Erkrankung, die typisch für die Dackel sind. Auch andere Erkrankungen, in manchen Fällen nicht so schwerwiegend, können den Dackel heimsuchen.

Im Folgenden möchten wir dir einige der typischen Dackelkrankheiten zeigen. Viele dieser Krankheiten betreffen nicht nur den reinrassigen Dackel, sondern auch Dackelmischlinge. 

Dabei muss gesagt werden, dass es kein Muss ist, dass ein Dackel an einer dieser schwerwiegenden Krankheiten erkranken muss. Die meisten dieser Erkrankungen treten vor allen Dingen in den höheren Lebensaltern auf. In manchen Fällen treten bei älteren Dackeln auch „nur“ ganz normale Alterserscheinungen auf. Hier kann es sich auch um ganz normale, altersbedingte Erkrankungen handeln, die nicht unbedingt eine lebensverkürzende Auswirkung haben müssen. 

Dackellähmung - die gefürchtete Dackelerkrankung

Bei der Dackellähmung (auch Teckellähmung genannt) handelt es sich um einen Bandscheibenvorfall, der in 5 unterschiedliche Grade eingeteilt wird. Je früher dieser Bandscheibenvorfall erkannt wird, desto höher sind die Chancen die Symptome zu mindern. 

Bei der Dackellähmung handelt es sich um eine genetische Disposition, dass heißt genetisch ist bei einigen Dackeln das Risiko von Geburt an höher, solch eine Dackellähmung zu entwickeln. 

Die Ausbildung eines solchen Bandscheibenvorfalls kann, wie bei uns Menschen auch, durch unterschiedliche Faktoren verstärkt werden. So sollten Dackel und auch Dackelmischlinge im Laufe ihres Lebens nicht zu viele Treppen laufen oder zu oft z.B. Sofas hoch-und herunterspringen. Einige dieser Dinge kann man als Halter beeinflussen, bei anderen Dingen wird es manchmal etwas schwieriger, wie z.B. bei der Couch. 

Aufgrund des langen Rückens und der kurzen Beine ist die Kräfteverteilung beim Dackel nicht optimal und es kommt häufig zu einer starken Belastung im Bereich des Rückens. Wenn man als Dackelhalter das Risiko einer Dackellähmung minimieren möchte, dann sollte man schauen, dass man den Dackel Treppen z.B. immer hinauf-und hinunterträgt. So haben wir das bei unserer Dackeldame immer ihr Leben lang gemacht und wurden zum Glück vor der Ausbildung einer Dackellähmung bewahrt. 

Symptome einer Dackellähmung

Im Folgenden möchten wir dir kurz einige mögliche Symptome auflisten, die bei einem Dackel auftreten können, sobald er eine Dackellähmung ausbildet. Es handelt sich hierbei um eine Zusammenfassung der wichtigsten Symptome. Natürlich kann es auch sein, dass dein Dackel andere Symptome als die in unserer Liste zeigt und trotzdem eine Dackellähmung hat.

Sobald du auch nur den geringsten Verdacht hast, dass dein Dackel eine Dackellähmung haben könnte, gehe unbedingt zum Tierarzt. Hier bekommst du eine genaue Aussage und auch Möglichkeiten, wie ihr den Zustand deines Dackels hoffentlich verbessern könnt.

Mögliche Symptome einer Teckellähmung:

  • Gewichtsverlust/ Weniger Lust zu essen
  • Jault auf, wenn man ihn hochhebt oder am Rücken berührt
  • Springt nicht mehr von alleine irgendwo hoch oder herunter
  • Bewegt sich kaum noch
  • Ggf. werden ein oder mehrere Beine nicht mehr belastet/ hinterher gezogen

Solltest du eines dieser Symptome beobachten, gehe bitte vorsichtshalber zum Tierarzt. Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig.

Herzerkrankung bei Dackeln

Eine weitere, häufige Erkrankung bei Dackeln ist die Herzerkrankung. Hierbei kann es sich um unterschiedliche Arten von Herzerkrankungen handeln. Meist treten diese Erkrankungen ab einem mittleren bis höheren Alter auf. Bei unserer Dackeldame traten die ersten Beschwerden im Alter von ca. 7 Jahren auf. 

In der Regel handelt es sich hierbei um eine Herzmuskelschwäche, welche unterschiedlicher Genese sein kann. In vielen Fällen findet man bei diesen Hunden eine Verdickung oder Verkürzung der Herzklappen. Dadurch muss das Herz im Laufe seines Lebens immer gegen einen Druck anarbeiten, damit die Herzklappen adäquat geschlossen und das Blut in den Körper und die Lungen gepumpt werden kann. Das ist eine große Belastung für das Herz, welches es in den meisten Fällen nicht ein Leben lang durchhalten kann, weshalb sich mit den Jahren bei vielen Dackeln eine Herzmuskelschwäche ausbildet.

Eine Herzmuskelschwäche ist, wie der Name schon sagt, eine Schwäche des Herzens, bei dem das Herz es nicht mehr schafft stark genug zu schlagen, um das ganze Blut aus dem Herzen herauszupumpen.  

Mögliche Symptome bei Dackeln mit einer Herzerkrankung

  • Lustlosigkeit
  • Weniger Spiellust/Höhere Antriebslosigkeit
  • Vermehrtes Ruhebedürfnis
  • Schnelles Hecheln/Aus der Puste sein
  • Ggf. Gewichtsverlust
  • Ruhelosigkeit

Dicker Bauch: —> Dieser Punkt ist besonders wichtig, denn wir haben es zu Beginn nicht richtig wahrgenommen. Wenn dein Dackel über die Zeit einen dicken Bauch entwickelt, ihr das Essen auf eine optimale Menge reduziert habt und der Bauch bleibt, dann kann es sich auch um einen Wasserbauch handeln!

Genau das haben wir nämlich bei unserer Sissi gemacht und uns gewundert, dass sich am Bauch rein gar nichts tat. Deshalb sind wir zum Tierarzt gegangen und haben dadurch erst erfahren, dass unsere Dackeldame eine Herzmuskelschwäche entwickelt hatte.

Was sollte man bei Dackeln mit einer Herzmuskelschwäche beachten?

Wenn dein Dackel eine Herzmuskelschwäche oder allgemein eine Herzerkrankung hat, dann solltest du einige Dinge beachten, damit dein Dackel auch lange mit dieser Erkrankung leben kann.

An erster Stelle steht die Schonung. Das bedeutet nicht, dass du mit deinem Dackel keine Spaziergänge mehr machen oder nicht mehr mit ihm spielen darfst, aber alle Anstrengungen sollten in einem moderaten Maße stattfinden. 

Das bedeutet, dass du keine sehr langen Spaziergänge, vor allem nicht bei warmen Wetter machen solltest. Auch solltest du darauf achten, dass die Spiele nicht so körperbetont und zu anstrengend sind. Alle Sachen, bei denen dein Dackel schnell zum Hecheln kommt sollten unbedingt vermieden werden.

Du musst bedenken, dass das Herz in Ruhe schon nicht mehr in der Lage ist 100%ig seine Arbeit zu verrichten. Jede zusätzliche Belastung bedeutet auch eine zusätzliche Belastung für das Herz. Das wollen wir unter jeden Umständen vermeiden. 

Medikamente bei Herzmuskelschwäche

Sobald dein Dackel eine vom Tierarzt diagnostizierte Herzerkrankung wie z.B. eine Herzmuskelschwäche aufweist, wird dein Dackel sein Leben lang Medikamente nehmen müssen. 

Unsere Dackeldame musste damals zum einen Entwässerungstabletten nehmen, denn wenn das Herz nicht mehr richtig arbeitet, vor allem die rechte Herzhälfte, dann kommt es häufig zu einem Rückstau des Blutes, wodurch Wasser aus den Kapillaren ins Gewebe gepresst wird. Aus diesem Grund kommt es, genau wie bei uns Menschen, häufig zu einem Wasserbauch oder anderen Symptomen, die darauf hinweisen, dass eine Herzerkrankung vorliegt. 

Zum anderen hat sie auch noch Tabletten zur Stärkung des Herzens bekommen. Wie die genauen Tabletten hießen weiß ich leider nicht mehr, aber dein Tierarzt wird dich diesbezüglich sehr gut beraten.

Optimale Ernährung bei Herzmuskelschwäche beim Dackel  

Auch bei der Ernährung sollte man einige Dinge anpassen und dem Dackelkörper dabei helfen, so wenig Extraaufwand wie nur möglich zu haben. Dazu gehört vor allem eine salzarme Ernährung.

Salz hat die Eigenschaft Wasser zu binden und führt dazu, dass dein Hund vermehrt Durst bekommt, denn der Körper versucht mit Hilfe der Flüssigkeit die Salzkonzentration zu verdünnen. Je mehr Flüssigkeit im Körper ist, desto mehr Arbeit muss auch das Herz leisten, was sehr anstrengend ist und folglich ebenfalls eine der Dinge ist, die wir unbedingt vermeiden wollen. 

teckellähmung beim dackel

Urinsteine als häufige Erkrankung bei Dackeln

Auch die Ausbildung von Urinsteinen gehört zu den Erkrankungen, die bei einem Dackel auftreten können. Hierbei kommt es zur Ausbildung von Harnsteinen, welche in der Harnröhre steckenbleiben und zu starken Schmerzen führen können.

Symptome bei Urinsteinen

  • Möchte häufig Gassi gehen, es kommt aber nicht viel raus
  • Nur tröpfchenweise Erleichterung
  • Schmerzen beim Urinieren
  • Ruhelosigkeit
  • Ggf. verstärktes Hecheln durch inneren Stress
  • Ggf. dunkler/blutiger Urin spätestens dann solltet ihr den Tierarzt aufsuchen!

Solange Harnsteine klein sind, sind sie kein Problem und können in der Regel mit ausgespült werden. Zu Problemen kommt es meist erst, sobald die Harnsteine eine gewisse Größe entwickelt haben und in der Harnröhre steckenbleiben.

Epilepsie bei Dackeln

Bei der Epilepsie handelt es sich um eine Erkrankung des Nervensystems. Hierbei arbeiten unterschiedliche Areale im Gehirn unverhältnismäßig stark und geben zu viele Signale ab, welche einen epileptischen Anfall auslösen. 

Auch hier gibt es unterschiedliche Formen. Bei einigen Anfällen betrifft die Epilepsie nur einige Muskelgruppen, welche kontrahieren und zucken, in anderen Fällen ist der ganze Körper betroffen und fängt an zu zucken. 

Eine Epilepsie kann unterschiedliche Ursachen haben, aufgenommene Gifte können dazu führen, aber auch Tumore oder andere Erkrankungen. Solltest du das erste Mal so einen Anfall bei deinem Dackel beobachten, dann ist es unabdingbar, dass du einen Tierarzt aufsuchst und das abklären lässt.

Wie man seinen Dackel gesund hält & Erkrankungen vorbeugt

Wie man auch die Gesundheit beim Menschen positiv beeinflussen kann, so ist dies natürlich auch beim Dackel möglich. Es ist nicht immer möglich alle möglichen Erkrankungen zu 100% zu vermeiden, aber in vielen Fällen kann man schwerwiegenden Krankheiten in sofern vorbeugen, dass die Symptome milder sind. 

Deshalb möchten wir dir ein paar Möglichkeiten zeigen, wie du positiven Einfluss auf die Gesundheit deines Dackels haben kannst. Eigentlich sind alle diese Punkte selbstverständlich, wenn es um die gesunde Haltung eines Dackels geht. Dennoch kann es sein, dass man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sieht, weshalb wir ausführlich auf die einzelnen Punkte eingehen möchten. 

Ausreichend Bewegung

Wie auch für uns Menschen ist für Dackel eine ausreichende Bewegung sehr wichtig für eine lange Gesundheit. Hierbei solltest du darauf achten, dass du regelmäßig mit deinem Hund draußen spazieren gehst, gerne mindestens 3mal am Tag. Dabei musst du nicht jedes Mal eine große Runde machen, aber wenn dein Dackel auf mindestens 1- 1 1/2 Stunden Auslauf pro Tag kommt, dann ist das schonmal ein guter Richtwert.

mit dackel ball spielen
Ballspiele lieben viele Dackel

Körperliche und mentale Beschäftigung

Dabei geht es bei den Spaziergängen nicht nur darum mit deinem Hund raus zu gehen, sondern vor allem auch darum ihn draußen zu beschäftigen. Sehr gut kannst du das machen, in dem du mit deinem Dackel draußen spielst. 

Je nachdem was dein Dackel gerne mag, kannst du mit ihm draußen zum Beispiel Ball spielen oder auch mit extra Frisbeescheiben dafür sorgen, dass dein Dackel sich körperlich auslastet. 

Noch besser sind allerdings Spiele, bei denen dein Dackel auch mental gefördert wird. Hier ist es am besten, wenn man die Qualitäten des Dackels als Jagdhund mit einbezieht. Als Jagdhund war der Dackel dafür gedacht, Wildtiere wie z.B. Marder oder auch Füchse ausfindig zu machen, ihnen zu folgen und sie ggf. aus ihren Bauten heraus zu graben. 

Deshalb eignen sich am besten Beschäftigungen, die diese Qualitäten berücksichtigen und mit einbeziehen. Zum Beispiel könntest du draußen Suchspiele mit deinem Dackel spielen. Dazu könntest du einen extra Leckerlibeutel mit seinen Lieblingsleckerlis füllen und diesen draußen verstecken. Dann muss dein Dackel diesen Beutel draußen suchen. Am besten wäre es, wenn du diese Art von Suchspiel zuerst bei dir zu Hause mit deinem Dackel übst, damit er draußen auch weiß, was du von ihm möchtest.

Dackel sollten wenig Treppen laufen

Gerade die Dackellähmung ist eine gefürchtete Erkrankung beim Teckel, die sich in vielen Fällen erst im mittleren oder höheren Alter bemerkbar macht. Aus diesem Grund sollten Dackel in ihrem Leben nur wenig Treppen laufen und nicht immer selber ins Auto rein-und rausspringen.

Natürlich kann man nicht alles verhindern und dein Teckel wird auch in der Wohnung immer wieder aufs Sofa, Bett etc. springen, was man als Halter nur schwer verhindern kann. Doch wenn man versucht, übrige Risikofaktoren wie das Treppensteigen zu reduzieren, dann tut man seinem Dackel schon viel Gutes.

Aufgrund des speziellen Aufbaus des Bewegungsapparates des Dackels mit seinen kurzen Beinchen und seinem langen Rücken können Bewegungen wie häufiges Treppensteigen den Rücken besonders stark belasten, was einen Bandscheibenvorfall begünstigen kann.

Gesundes Fressen für Dackelgesundheit

Neben der Bewegung ist auch eine gesunde Ernährung für den Dackel sehr wichtig. Von Vorteil sind Futterquellen, die wenig Zusatzstoffe und vor allen Dingen keinen Zucker oder Weizen beinhalten. 

Leider ist gerade der Zusatz von Zucker in vielen Hundefuttern Gang und Gebe, nicht nur in den sehr günstigen Hundefuttern. Aus diesem Grund sollte man sich als Hundehalter vorher durchlesen, was sich alles in dem jeweiligen Futter befindet.

Gutes Hundefutter ist verständlicherweise teurer als ganz billiges Futter für Hunde, dennoch ist es das wert und unterstützt deinen Hund dabei, gesund zu bleiben und Erkrankungen wie z.B. Übergewicht, Diabetes oder ähnlichen Erkrankungen vorzubeugen.  

Regelmäßige Tierarztbesuche

Nicht zu vernachlässigen sind regelmäßige Tierarztbesuche. Ganz besonders dann, wenn du Auffälligkeiten bei deinem Teckel beobachtest, die du vorher noch nie bei ihm gesehen hast. Wie du bei den beschriebenen typischen Dackelkrankheiten sehen konntest, sind die Symptome nicht immer eindeutig oder spezifisch. Oft machen sich solche Krankheiten schleichend bemerkbar, weshalb regelmäßige Tierarztbesuche sehr wichtig sind, um potentielle Krankheiten schon frühzeitig zu erkennen. 

Dackel müssen nicht krank werden

Wie du gesehen hast, gibt es einige spezifische Erkrankungen, die häufig den Dackel und Dackelmischlinge befallen. Allerdings möchte ich noch einmal explizit sagen, dass das nicht sein muss. Nur weil man einen Dackel hat heißt das nicht, dass dieser Hund auch an einer der oben genannten Krankheiten erkranken muss. Einigen Erkrankungen, wie z.B. die Dackellähmung, kann man auf einfache Art und Weise vorbeugen und das Risiko minimieren.

Solltest du etwas Komisches bei deinem Dackel bemerken, was du nicht sofort einordnen kannst, dann gehe vorsichtshalber zum Tierarzt. Je eher man professionelle Hilfe in Anspruch nimmt, desto besser kann man Dackeln helfen und in den meisten Fällen ist die Lebenserwartung bei einem Dackel auch mit Erkrankung nicht eingeschränkt.

Unsere Dackeldame Sissi zum Beispiel wurde trotz Herzerkrankung 16 Jahre alt. Das ist für einen Hund ein gutes Alter und wenn man bedenkt, dass das trotz Erkrankung eines sehr wichtigen Organs war, ist das schon bemerkenswert :o)

Neuste Beiträge

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.